fbpx
14.1 C
Berlin
Dienstag, August 4, 2020

Latest Posts

Ein selbstständiger & kreativer Handwerker im Interview

Mit wieviel Jahren hast du dich Selbstständig gemacht ?Mit 27 Jahren habe ich mich selbstständig gemacht :)Was hat dich dazu bewegt ?Um...

Nina & Giulia von Mecoa Mediencoaching – Social Media sollte jeder können !

Über Mecoa Mediencoaching:„Mecoa Mediencoaching“ ist ein im Januar 2019 gegründetes Start-Up aus Stuttgart. Die Gründerinnen Giulia Fioriti und Nina Scavello vermitteln mit...

Rebecca von Urkind Media im Interview

Mit wieviel Jahren hast du dich selbstständig gemacht ?Selbstständig gemacht habe ich mich bereits mit 18 Jahren. Damals war ich noch Schülerin...

Dennis Kohl – Fortschritt durch Innovation !

Mit wieviel Jahren hast du dich Selbstständig gemacht?Im Alter von 22 Jahren habe ich angefangen, mich aktiv, parallel zum Studium, mit dem...

Comedian Tato & Tatos Frau im Interview

Unsere Leser würden gerne wissen, was euch dazu bewegt hat, in der Comedy Szene selbstständig zu werden ?
Ich war immer schon ein Unterhaltungstyp. Im Freundeskreis habe ich alle immer zum Lachen gebracht. Die große Bühne war immer schon  ein Traum aber erst meine Frau gab mir den nötigen Tritt, um diesen Schritt auch zu wagen. Irgendwann haben wir das Konzept Tato und Tatosfrau entwickelt. Es gibt immer wieder Comedians, die über ihre Beziehung erzählen. Aber noch nie hat es beide Seiten auf derselben Bühne gegeben.

Habt ihr auch weitere Einnahmequellen ? 
Wir haben beide weiterhin unsere Hauptjobs. Das Leben als Künstler, gerade zu Beginn, ist alles Andere als einfach. Wenn du bezahlte Gigs hast, ist es Klasse, wenn nicht, hast du kein Geld. Comedy ist eine großartige Kunstform, da darf es nicht primär um das Geld gehen. Sobald es ums Geld geht und du unter Druck stehst, geht der Spaß daran verloren. Natürlich sollte man ein Ziel vor Augen haben und zB sagen in 5 Jahren will ich davon leben können. Aber von Anfang an alles auf eine Karte zu setzen, ist zu riskant und man kann daran kaputt gehen.

Wie lange hat es gedauert, bis Ihr das erste Geld verdient habt ?
Es hat lange bis zum Ersten richtigen bezahlten Gig gedauert. Nach etwas mehr als einem halben Jahr auf der Bühne, war es soweit. Man kann das allerdings nicht als Maßstab nehmen. Es kommt immer darauf an, wie bekannt du bist, ob du ein Management hast oder nicht und ob du die nötigen Kontakte zu den Veranstaltern hast.

Wie ist es zusammen als Paar zu arbeiten ?
Es stellt uns häufig vor neue Herausforderungen. Wir sind schon sehr lange zusammen und eine Beziehung ändert sich im Laufe der Jahre und auch mit den Kindern. Da ist man schon mal froh, wenn der Partner mal nicht da ist. Aber es macht Spaß, keine Frage auch wenn wir uns häufig auf die Nerven gehen. Während unseren langen Fahrten, kommen uns immer wieder neue Ideen für unser Programm und unsere besten Witze sind auf solchen Autofahrten entstanden.

Wie war das Gefühl beim ersten Auftritt ?
Ich war unglaublich nervös, meine Frau  hat sich fast in die Hosen gekackt. Plötzlich wird dein Name aufgerufen und dir zittern die Knie, du hast Angst und würdest am Liebsten wieder umdrehen. Dann stehst du da und alle starren dich erwartungsvoll an. Sobald du aber da oben stehst, und die ersten Lacher kommen, ist es unbeschreiblich.

Was hat sich seitdem für euch verändert ?
Es hat sich nicht sonderlich viel verändert, nur das wir unsere Zeit anders nutzen. Wir investieren viel Zeit ins Schreiben von Sets, Drehen von Stories und Videos für Instagram. Wir sind viel in verschiedenen Städten und legen unseren Fokus auf ganz neue Dinge.

Kannst du dir vorstellen, dein Wissen auch mit anderen Menschen zu teilen, damit diese in der Comedy-Szene Fuß fassen können ?
Ich habe noch lange nicht das Wissen und die Erfahrung, die ich gerne hätte. Wenn ich allerdings der Meinung bin, dass ich den Menschen einen Mehrwert bieten kann, dann bin ich der Letzte, der nicht hilft. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Comedy Szene, so wie jede Andere im Showbiz, eine Ellenbogenmentalität hat. Man sieht diese ganzen lustigen Frauen und Männer auf der Bühne und denkt, sie sind hinter der Bühne genauso cool. Leider wird man da häufig entsetzlich enttäuscht. Viele sind extrem abgehoben und denken mit 20k Followern auf Instagram braucht man sie nichtmal ansprechen und das nervt gewaltig. Nichts ist schlimmer, als arrogante Menschen.

Was ist das Beste an eurem Beruf ?
Das Adrenalin auf der Bühne, der Spaß, den man hat, wenn die Menschen lachen. Am Schönsten ist es aber zu wissen, dass du die Menschen in deinen Bann ziehen kannst, sodass sie für einen kurzen Augenblick ihren Alltag vergessen können. Man weiß nie, wer im Publikum sitzt und was diese Menschen vielleicht im Moment durchmachen. Zu wissen, dass du ihnen den Tag versüßt hast, ist unbeschreiblich und es zeigt uns, dass Comedy einen viel größeren Einfluss auf uns haben kann, als wir auf den ersten Blick vielleicht sehen.

Musstet ihr mal Kritik einstecken wegen eurer Berufswahl ? 
Wenn Kritik kommt, dann nur von Menschen aus deinem direkten Umfeld. Als wir anfingen, Instagram Videos zu drehen und hochzuladen, hat uns keiner ernst genommen und viele haben sich lustig gemacht. “Warum macht ihr das?” “Ist doch peinlich” “Habt ihr nichts zu tun?” Als wir aber eine kleine Reichweite aufgebaut haben und große Seiten unsere Videos geteilt haben, bei denen wir fast 1 Mio Aufrufe bekommen haben, kamen genau diese Leute und fingen an zu schleimen “Ihr macht das so toll” “Wir sind so stolz auf euch”. Diese Leute motivieren einen natürlich nochmal umso mehr, da du dich eines Tages hinstellen willst und sagen kannst “Fuck You”. Dann willst du es nicht mehr nur dir selbst beweisen, sondern auch all den Anderen, die sich lustig gemacht haben, einen riesen großen Mittelfinger zu zeigen. Natürlich hat es uns viel Überwindung gekostet, überhaupt anzufangen und wir haben uns auch mit dem Gedanken beschäftigt, was werden wohl die Leute denken. Aber das Alles ist vollkommen egal. Lieber versuche ich es und stell was auf die Beine und selbst wenn es nicht klappt, dann habe ich es wenigstens versucht, anstatt in 40 Jahren zu sagen “Was wäre wenn?” oder “Hätte ich doch nur das und das gemacht”. Es geht nicht darum, was die Menschen von einem denken, denn sie denken sowieso was sie wollen. Du kannst es nie jedem Recht machen und das musst du auch nicht. Wichtig ist, was du von dir denkst und das du deine Träume verwirklichst.

Wie wichtig ist Social Media in deiner Branche ?
Unserer Meinung nach einer der wichtigsten Punkte. Die Menschen müssen wissen, wer ihr seid, wie ihr seid. Social Media gibt uns zum Einen die Möglichkeit, mehr Bekanntheit zu erlangen und zum Anderen, eine Beziehung zu den Followern aufzubauen. Wenn man unsere Social Media Kanäle betrachtet, möchten wir das Verlangen wecken, uns auch auf der Bühne erleben zu wollen. 

Was ist der Plan für dieses Jahr ? An welchen Projekten arbeitest ihr zurzeit ?
Dieses Jahr war ursprünglich unsere erste eigene große Show geplant, die leider aufgrund von Corona auf Ende des Jahres verschoben werden musste. Wir arbeiten weiterhin an guten Sets und bauen unsere Bühnenerfahrung weiter aus. Auf jeden Fall möchten wir im nächsten Jahr ein Management an der Angel haben. Aktuell arbeiten wir an unserem Podcast, den wir auf Youtube zur Verfügung stellen “Undankbar und asozial”

Woher holt ihr eure Kreativität für euer Programm ?
Die Inspiration entsteht immer im Alltag. Wir würden behaupten, dass wir nicht unbedingt zu der “normalen” Gattung Mensch gehören, sondern etwas drüber sind. Die Geschichten, die wir auf der Bühne erzählen, sind tatsächlich so passiert. Unsere Ehe und unser Umgang miteinander verschafft uns die besten Geschichten.

Was würdest ihr jemandem mitgeben, der in eurer Branche jetzt starten möchte ?
Fang an und hör auf niemanden. Du wirst fallen, du wirst in der ersten Zeit demotiviert sein, weil das Feedback vom Publikum nicht so ist, wie erwartet oder du nicht locker genug bist aber das gehört dazu. Gib nicht auf kämpf dich durch und arbeite an dir und deinem Set. Es ist hart. Aber wenn es einfach wäre, würde es jeder machen.

Benötigt man viel Kapital um zu starten ? 
Man benötigt im Grunde gar kein Kapital. Einen Zettel, einen Stift und deine Geschichte. Mehr brauchst du nicht um zu beginnen. Wir sind leider in einer etwas anderen Situation, da wir Kinder haben und die Shows nicht um die Ecke, sondern teilweise 200 bis 300km entfernt sind. Somit müssen wir nicht nur die Spritkosten bezahlen, sondern auch ein Kindermädchen engagieren. Wir fahren 2 Stunden pro Strecke, um vielleicht 15 Minuten auf der Bühne zu stehen. Wenn du allerdings ungebunden bist und in einer Großstadt mit guter öffentlicher Verkehrsanbindung lebst, dann ist das alles viel einfacher zu händeln.

Investiert ihr aktiv in Werbung für eure Videos oder eure Kanäle ? 
Definitiv. Wir bewerben Videos und kommunizieren auch mit Seiten, die größere Reichweite haben als wir, damit diese die Videos teilen. Manche sind richtige Bastarde aber es gibt auch wirklich tolle Seiten mit sehr korrekten Menschen dahinter, die dich gern unterstützen.

Habt ihr jemanden gehabt, der euch geholfen hat ?
Es gibt einen Namen, den wir immer und immer wieder erwähnen, weil er einer von wenigen Menschen ist, der nicht nur das Herz auf dem rechten Fleck hat, sondern auch wirklich hilft. Egal, ob du bekannt oder unbekannt bist, ob dein Set sicher oder unsicher ist, er hat uns immer seine Bühne gegeben. Er hat uns unterstützt und hilfreiche Tipps mit an die Hand gegeben und ist heute ein guter Freund und das ist Amjad Comedy. Einer der ehrlichsten und talentiertesten Menschen, die Deutschlands Bühne je gesehen hat.

Liebe Grüße Tato,
Instagram Tato: www.instagram.com/tatocomedy
Instagram Tatosfrau: www.instagram.com/tatosfrau
Bizzmag auf Instgram
Weitere Erfolgsgeschichten

Latest Posts

Ein selbstständiger & kreativer Handwerker im Interview

Mit wieviel Jahren hast du dich Selbstständig gemacht ?Mit 27 Jahren habe ich mich selbstständig gemacht :)Was hat dich dazu bewegt ?Um...

Nina & Giulia von Mecoa Mediencoaching – Social Media sollte jeder können !

Über Mecoa Mediencoaching:„Mecoa Mediencoaching“ ist ein im Januar 2019 gegründetes Start-Up aus Stuttgart. Die Gründerinnen Giulia Fioriti und Nina Scavello vermitteln mit...

Rebecca von Urkind Media im Interview

Mit wieviel Jahren hast du dich selbstständig gemacht ?Selbstständig gemacht habe ich mich bereits mit 18 Jahren. Damals war ich noch Schülerin...

Dennis Kohl – Fortschritt durch Innovation !

Mit wieviel Jahren hast du dich Selbstständig gemacht?Im Alter von 22 Jahren habe ich angefangen, mich aktiv, parallel zum Studium, mit dem...